Verfassung der Städtischen Realschule Gescher

Werte

Die Menschenwürde ist unantastbar.
Sie ist unabhängig von Nationalität, Religion, Herkunft, Geschlecht, Aussehen und Fähigkeiten.
Darum sind uns Werte wie Toleranz und Respekt, Mitgefühl, Gewaltfreiheit und Zivilcourage wichtig.
Wir schätzen Werte.

 

Pädagogische Grundorientierung

Unser gemeinsames Ziel ist die Entwicklung selbstständiger und verantwortungsbewusster, engagierter Persönlichkeiten, die befähigt sind, das eigene Leben mit all seinen  Schwierigkeiten und Herausforderungen zu meistern.
Neben einer soliden Allgemeinbildung, legen wir besonderen Wert auf die Entfaltung individueller Interessensschwerpunkte, die die Schülerinnen und Schüler befähigen in ihren zukünftigen Berufen verantwortlich tätig zu sein oder die Ausbildung an anderen Schulen fortzusetzen.
Wir übernehmen Verantwortung.

 

Vielfältige Wege des Lernens und Lehrens

Lernprozesse gelingen nur in einem methodisch vielfältigen, handlungsorientierten, fördernden und fordernden Unterricht.
Wir gehen vielfältige Wege des Lernens und Lehrens.
Wir wollen die Fähigkeit zum selbstständigen Lernen und zur Teamarbeit stärken.
Freude und Ernsthaftigkeit sollen das gemeinsame Arbeiten bestimmen.
Nach Misserfolgen und Schwierigkeiten suchen alle nach Möglichkeiten der Ermutigung und Förderung.
Wir arbeiten mit Freude und Ernsthaftigkeit.

 

Zusammenleben

Ganz wichtig ist uns, dass wir an unserer Schule eine gute Gemeinschaft untereinander, in den einzelnen Klassen, den Jahrgangsstufen und auch mit der ganzen Schulgemeinschaft haben.
Eine gute Gemeinschaft entsteht nur dann, wenn wir ehrlich miteinander umgehen und uns helfen und unterstützen.
Die Klassen- und Fachräume werden besonders in Anspruch genommen.
Hier und auch auf dem Schulhof sind uns Ordnung, Sauberkeit und schöne Gestaltung wichtig.
Rücksichtsvoller Umgang mit der Natur und Gesundheit werden von uns geschätzt.
Wir sind eine Gemeinschaft.

 

Konflikte fair regeln

Schülerinnen und Schüler, die im Unterricht nicht so gut mitkommen, brauchen von ihren Mitschülern/Mitschülerinnen, Lehrkräften und Eltern Unterstützung und Ermutigung.
Schwächen und Probleme gehören zum Leben.
Sie dürfen nicht verdrängt werden, weder durch Gewalt, Drogenkonsum, einen unkontrollierten Umgang mit Medien, noch durch die Flucht in zerstörerische Gruppen.
Konflikte müssen miteinander gelöst werden.
Dafür nehmen wir uns Zeit.
Jede Art von Ausgrenzung und jeder Versuch von Mobbing durch Taten, Worte und dumme Sprüche lehnen wir ab.
Bei Fehlverhalten setzen wir auf Einsicht.
Die Beteiligten werden fair und konsequent behandelt und übernehmen für ihr Tun Verantwortung.
Wir sind fair und aufrichtig.